Foto: Bozica Babic
Foto: Bozica Babic

Jonah lebt und arbeitet in seiner Maschine – scheinbar wie alle. Sein Leben läuft in Bahnen, die sich wie von selbst zu ergeben scheinen. Aber steckt dahinter nicht vielleicht ein System? Sind die Stimmen, die mit ihm kommunizieren, echt? Oder kann es sein, dass er in einer Maschine sitzt, die nicht er lenkt, sondern die ihn bestimmt, die nicht er benutzt, sondern die ihn für irgendetwas braucht, von dem er nichts weiß? Wer steuert hier wen oder was? Und wozu? Und wie kommt man raus aus der Maschine? Liegt am Ende die Antwort in den Geheimnissen der Thermodynamik? – Der Strudel des Hinterfragens wird für Jonah zu einer Reise von der äußeren in die innere Mechanik des Systems.

Das bewährte Gespann aus der Regisseurin Marlin de Haan, dem Autor Axel von Ernst und der Komponistin Julia Klomfaß baut in diesem Stück zusammen mit dem Bildhauer Johannes Jensen an einer Worte-Töne- Maschinerie für die Bühne, die Jonah in seiner technischen Realität gefangen hält. Eine Maschine, die so lebendig ist wie derjenige, der sie bedient ...


mit Felix Lohrengel, Thanh Mai Susann Kieu, Julia Klomfaß

 

Regie : Marlin de Haan

Text : Axel von Ernst

Musik: Julia Klomfass

Maschine: Johannes Jensen 

Kostüm / Mitarbeit Bühne: Julia Rautenhaus

 

Gefördert durch: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein Westfalen, Kulturamt Stadt Düsseldorf, Stiftung van Meeteren. Koproduktion: FFT Düsseldorf. 

 

Er wurde matt

Und wollte sterben und war zornig

Gott aber sprach zu ihm

Ist es recht

Daß du zürnst und jammerst?

 

Und Jonah, oh, Jonah

Antwortete ja!

Oh ja! Oh ja!

Das Leben ohne Sinn

Ich will’s nicht, will’s nicht haben!

Gott aber sagte

Dich jammert dein Selbst

Mich jammern Millionen.

 

Dir fehlt

In Ewigkeit

Die Ahnung

 

 

 

 

 

19. + 21. + 22. FEBRUAR 2014

 

 

 

"Echt" 

 

ein CLUSTER CLASH

von de Haan / von Ernst / Klomfass