Die Regisseurin Marlin de Haan, der Autor Axel von Ernst und die Komponistin Julia Klomfaß arbeiten seit 2008 kontinuierlich zusammen. Sie suchen stets neue Herausforderungen in Bezug auf die Erzählform, die Ästhetik und das Zusammenspiel von Musik, Text und szenischem Bild. Ihre Zusammenarbeit fußt auf der Collage-Technik, indem sie ihre Arbeitsbereiche Regie/Bild, Musik und Text eigenständig behandeln und dann aufeinander reagieren lassen. Dadurch bekommen ihre Arbeiten im Zusammenspiel des Materials (Rhythmus, Ton, Sprache, Musik, Licht, Bewegung) eine besondere spielerische Schärfe, bei der sich die genannten Bereiche eben nicht vom jeweils anderen her entwickeln, sondern sich gegenseitig durch den eigenen Ansatz verdeutlichen oder erweitern. De Haan / von Ernst / Klomfaß setzen ihre Mittel so ein, dass sich ihre Arbeiten als „lebende Bilder“ zeigen, die als heterogenes Assoziations- und Reflexionsmedium wirken und vom Betrachter einfordern, sich dazu zu verhalten. Dabei geht es de Haan / von Ernst / Klomfaß thematisch hauptsächlich um die moderne Identität und ihre Aufsplitterungen (Avatarismus), die zu ebenso komischen wie tragischen Ergebnissen führen kann. Insofern ist die gemeinsame Arbeit aufklärerisch motiviert, wenn auch ironisch-selbstkritisch.


 

 

 

 

 

 

 

19. + 21. + 22. FEBRUAR 2014

 

 

 

"Echt" 

 

ein CLUSTER CLASH

von de Haan / von Ernst / Klomfass